Erbschafts­steuer in Spanien
Dr. Stiff HOTLINE +49 251 / 26 55 11 & Spanien +34 971 228 140

Erbschafts­steuer in Spanien

Ihr Rechtsanwalt für die Erbschaftssteuer in Spanien: Dr. Manuel Stiff

Andere Länder, andere Steuern. Wer in Spanien eine (Ferien-)Immobilie erwerben möchte, wird feststellen, dass schon beim Kauf spezielle Regeln eingehalten werden müssen. Und wenn es dann um das Erben bzw. Vererben geht, wird es sogar noch komplizierter. Deshalb ist spanisches Erbrecht bereits beim Kauf von Immobilien unbedingt zu bedenken. Dr. Manuel Stiff, deutscher Rechtsanwalt mit Doppelzulassung in Deutschland und Spanien, ist Experte für spanisches sowie deutsches Immobilien- und Erbrecht. Er steht Ihnen mit seiner Expertise als Ansprechpartner für eine fundierte Rechtsberatung zur Verfügung und hilft Ihnen bei allen Fragen zum spanischen Erbrecht und zur Erbschaftssteuer in Spanien und in Deutschland. Dabei achtet er darauf, den Sachverhalt und die Hintergründe so zu erklären, dass Sie es verstehen. Profitieren Sie von der Beratung durch den erfahrenen Anwalt und lassen Sie sich beraten!

Erstberatung & Kontakt

Nichtresidenten zahlen in manchen Provinzen Spaniens und unter gewissen Umständen höhere, manchmal aber auch niedrigere Erbschaftssteuern als Residenten. Aufgrund der hohen Komplexität des Themas, sollten Sie sich juristische Unterstützung holen und sich kompetent beraten lassen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir.

Kontakt aufnehmen

Erbschaftssteuer Spanien

Die Erbschaftssteuer Spaniens ist in aller Regel, aber auch je nach Provinz; deutlich höher als die deutsche und wird voraussichtlich noch weitere Erhöhungen erfahren. Hier finden Sie wichtige Informationen über das Erbrecht in Spanien und die Unterschiede zum deutschen Recht.

Mehr

Immobilienerwerb in Spanien

Beim rechtssicheren Erwerb hochwertiger Immobilien ist es wichtig, frühzeitig an die künftige Erbschafts- und Steuersituation zu denken. Mehr Informationen zur Erbschaftssteuer in Spanien für Deutsche finden Sie hier.

Mehr

Erben und Vererben spanischer Immobilien

Das spanische Notariats- und Grundbuchwesen unterscheidet sich sehr stark vom deutschen. Vor allem bedarf es zur Eintragung des oder der Erben im Grundbuch der notariellen Erbschaftsannahme. Erfahren Sie mehr über die Unterschiede und lassen Sie sich frühzeitig präventiv zur Erbschaftssteuer beraten!

Mehr

Fragen & Antworten Erbschaftsteuer und Immobilienkauf Spanien

Wie hoch sind die Steuern? Was muss bei einem Kauf und was bei einem Verkauf beachtet werden? Welcher Wert gilt für die Besteuerung einer Erbschaft in Spanien? Was muss beim Vererben bedacht werden? Wir haben einige der häufigsten Fragen zum Thema „Erbschaftssteuer in Spanien“ gesammelt und auf verständliche Art und Weise für Sie beantwortet.

Mehr

Schnelle Berechnung der Steuerhöhe

Damit Sie wissen, was an Steuern auf Sie zukommt, errechne ich Ihnen schnell die voraussichtliche Steuerhöhe. Dazu benötige ich von Ihnen nur die entsprechenden Angaben, die Sie mit nur wenigen Klicks über unser Formular an mich übermitteln können.

Anfrage stellen

Spanisches Erbrecht bei Immobilienkauf beachten

Wenn Sie eine Immobilie in Spanien kaufen wollen, sollten Sie sich bereits vor dem Kauf mit dem Erbrecht in Spanien auseinandersetzen und die Erbschaftssteuer mit berücksichtigen. Der spanische Erbschaftssteuersatz kann, je nach Provinz, bei bis zu 25,5 Prozent oder sogar 34 Prozent liegen. Bei einem Vermögen ab ca. 400.000 Euro erhöht er sich sogar noch mit einem Multiplikator. Zusätzlich müssen die Erben einer Immobilie jährlich die Grundsteuer sowie spanische Vermögenssteuern und die Einkommenssteuern auf die Immobiliennutzung zahlen. So wird das Erbe schnell zur finanziellen Bürde. Um das zumindest teilweise zu vermeiden, berate ich Sie, bevor Sie die Immobilie kaufen, und helfe Ihnen, die beste Lösung zu finden.

Hohe Steuersätze bei der Erbschaftssteuer in Spanien

Bis zum Herbst 2014 war die Erbschaftssteuer für Deutsche und andere Ausländer als Nichtresidenten besonders hoch. Durch das Urteil des EuGH gilt nun der gleiche Steuersatz für Residenten und Nichtresidenten. Vor allem die, je nach Provinz, meist niedrigen Freibeträge sorgen für eine hohe Steuerbelastung. Darüber hinaus greift das 2013 eingeführte Doppelsteuerungsabkommen nicht beim Erbschaftssteuerrecht. Es gilt aber ein Anrechnungsverfahren, wobei die niedrigeren mit den höheren Steuern verrechnet werden. Wenn Sie den Erwerb entsprechend gestalten, können Sie dafür sorgen, dass spanische Erbschaftssteuern gar nicht erst anfallen können. Dann zahlt der Erbe meist nur die niedrigeren deutschen, schweizerischen oder österreichischen Erbschaftssteuern, soweit es diese überhaupt gibt.

Verjährung der Erbschaftssteuer ab dem 1. Januar 2003

Grundsätzlich gilt in Spanien für die Verjährung der Erbschaftssteuer eine Frist von vier Jahren nach Ablauf der halbjährlichen Erbschaftssteuerzahlungsfrist, die wiederum mit dem Tod des Erblassers beginnt. Durch die neuere Regelung, die am 01.01.2003 in Kraft getreten ist, gilt nach Art. 25 Abs. 2 des spanischen Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuergesetzes (ErbStG): Der Beginn der Verjährung bei ausländischen Erbfällen richtet sich nach dem Zeitpunkt, zu dem eine Urkunde einer ausländischen Behörden oder Institution beim spanischen Finanzamt vorliegt. Diese Regelung wird unterschiedlich ausgelegt und ist umstritten. In der Regel ist es nicht zu empfehlen, eine mögliche Verjährung abzuwarten, da diese theoretisch mangels Fristbeginn niemals eintreten könnte. In Folge drohen beträchtliche Strafzuschläge und Verzugszinsen. Es gibt allerdings Altfälle, bei denen doch noch Vorteile entstehen können. Eine Beratung ist allerdings unumgänglich, da jeder Fall anders liegt.

Rechtsanwalt für Erbschaftssteuer in Spanien mit vielfältigem Tätigkeitsspektrum

Rechtsanwalt Dr. Stiff unterstützt seine Mandanten aber nicht nur mit einer erbrechtlichen Beratung und der Abwicklung von Erbschaften, sondern auch beim rechtssicheren Immobilienerwerb und familien- sowie wirtschaftsrechtlichen Fragen. Auch die juristische Begleitung von Unternehmens- und Gesellschaftsgründungen in Spanien zählt zum vielseitigen Tätigkeitsspektrum des deutsch-spanischen Anwalts. Durch seine Doppelzulassung und umfassenden Erfahrungswerte aus diversen spanischen und deutschen Rechtsangelegenheiten bildet Dr. Stiff eine juristische Schnittstelle zwischen den gesetzlichen Regelungen beider Staaten.

Dr. Stiff: professionelle Beratung rund um das Erbrecht in Spanien

Für viele Deutsche und andere Nordeuropäer ist die spanische Erbschaftssteuer mit ihren Besonderheiten ein unbekanntes Terrain. Aufgrund der Komplexität der einzelnen Sachverhalte und um sich vor hohen Steuersätzen zu schützen, sollten Sie eine professionelle Beratung eines erfahrenen Anwalts in Anspruch nehmen. Als deutsch-spanischer Rechtsanwalt und Abogado ist Dr. Manuel Stiff der richtige Ansprechpartner. Er weiß, was im spanischen Erbrecht, Erbschaftssteuerrecht  und beim Erwerb von Immobilien zu kennen und zu beachten ist. Er analysiert jeden Sachverhalt individuell und erklärt Ihnen die Details auf eine verständliche Art und Weise, sodass auch juristische Laien die Hintergründe verstehen. Vereinbaren Sie deshalb frühzeitig einen Termin für eine Beratung. Der Rechtsanwalt zeigt Ihnen, wie die Steuern richtig berechnet werden, und gibt nützliche Tipps, wie Sie sparen können.